Unterrichtshilfe Finanzkompetenz

herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände,
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Infomaterial für Lehrer
Infomaterial für die Schüler

Symbol MöbelModul 4: Die erste Wohnung einrichten —
"Möbel wie aus dem Katalog"

Meine erste eigene Wohnung

Methodentyp:
Übung, Planen und Kalkulieren
Ziele:
Finanzierungsmöglichkeiten für die Wunscheinrichtung entwickeln und mit den eigenen Möglichkeiten abgleichen, Risiken versichern, Angebote einholen und vergleichen
Inhalte:
Die vorher erarbeiteten Prioritätenlisten für die Wohnungseinrichtung werden hinsichtlich ihrer Finanzierbarkeit bearbeitet
Dauer:
60 Minuten
Material:
Kataloge, vorhandene Prioritätenlisten und Hinweis auf Arbeitsmaterial für Schüler Meine erste Wohnung, Ratenkaufbedingungen des Versandhandels, Informationen über Dispositionskredite und Konsumkredite von Banken und Sparkassen

Anleitung:
Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Situationsvorgabe Hinweis auf Arbeitsmaterial für Schüler Meine erste Wohnung. Die bereits erarbeiteten Listen mit den für sie wichtigen Einrichtungsgegenständen sollen ebenfalls herangezogen werden. Außerdem sollten die Jugendlichen eine Liste anlegen mit Einrichtungsgegenständen, die sie bereits besitzen und die sie anschaffen müssen.

Die Kosten werden addiert und mit dem Gesamtbudget verglichen. Anschließend sollen sie in Stillarbeit ihre Planung überarbeiten und Handlungsalternativen formulieren. Hierbei sollen auch Finanzierungsmöglichkeiten wie Kredite eingebaut und Abweichungen von Sparplänen zugelassen werden.

Danach folgen Zweiergespräche, in denen sich die Schülerinnen und Schüler ihre Planungen gegenseitig erklären. Im abschließenden Plenum sollen dann u. a. folgende Aspekte erörtert werden:

  • Wie hoch war die Abweichung eurer ersten Planung mit dem zur Verfügung stehenden Budget?
  • Wie habt ihr die Realisierung erreicht?
  • Habt ihr Finanzierungsinstrumente genutzt und wenn ja, welche?
  • Habt ihr die Raten- bzw. Rückzahlungen bei Krediten über einen längeren Zeitraum betrachtet?
  • Welche Tipps könnt ihr an eure Freunde weitergeben?

Modifiziert nach: Stange, W., P. Gnielczyk: Schuldenprävention. Eine Zukunftswerkstatt, Berlin 2000, S. 119f.