Unterrichtshilfe Finanzkompetenz

herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände,
gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Infomaterial für Lehrer
Infomaterial für die Schüler

Symbol Werbung & KonsumModul 9:
Werbung und Konsum

Werbespot analysieren

Methodentyp:
Werbeanalyse
Ziele:
Werbespot mit sachlicher Distanz verfolgen und Beurteilungskriterien entwickeln
Inhalte:
Aufbau, Komposition und Stilelemente von Werbespots
Dauer:
ca. 30 Minuten
Material:
Werbespots (als Video oder Fernsehen zuhause), Beobachtungsbogen, Hinweis auf Arbeitsmaterial für Schüler Kriterienliste Werbung

Anleitung:
Die Werbespotanalyse kann im Unterricht oder auch zuhause als Hausaufgabe erledigt werden. Die Aufgabe soll in Partnerarbeit erledigt werden. Anhand des Beobachtungsbogens sollen mindestens drei Werbespots (dies kann thematisch eingegrenzt werden: z. B. zum Thema Handy oder im Bereich Einrichtungsgegenstände für die eigene Wohnung) betrachtet und die Fragen des Beobachtungsbogens abgearbeitet werden. Die genaue und korrekte Beobachtung erfordert, dass die Spots mehrmals betrachtet werden, deshalb kann es sinnvoll sein – wenn möglich – die zu analysierenden Spots per Video aufzuzeichnen und sie dann mehrmals abzuspielen. Neben dem Beobachtungsbogen wird eine Kriterienliste zu den Stilmitteln von Werbung bearbeitet.

Die Auswertung der Beobachtungen erfolgt dann im Unterricht. Hier kann dann z. B. nach der Funktion bestimmter Stilmittel gefragt werden:

  • Welche Emotionen werden durch die Art der Darstellung oder durch die Musik hervorgerufen?
  • Welche Informationen über das Produkt werden vermittelt?
  • Wird das Produkt in bestimmten Situationen, die besonders ‚aufgeladen’ sind, gezeigt?

Die gewonnenen Erkenntnisse können aber auch für die Produktion eines eigenen Werbespots genutzt werden.

Alternativ einsetzbar:

Auf der Website www.kiosk-hatier.com/ww2/ww2.htm besteht die Möglichkeit, online einen Werbespot zu analysieren und so ein Verständnis für die eingesetzten Stilmittel zu gewinnen. Hier ist allerdings kein Bezug zu den thematischen Modulen vorhanden. Auch bleibt der „Rundgang” ohne weitere Einbindung in Unterricht eher spielerisch und wenig effektiv.